Videos


Vorträge / Talks

Dilemmata. Probleme der Designkritik 

Wenn Designer im Design oder auch durch das Design nach Kritik rufen, an denkende, politische DesignerInnen appellieren, dann verpufft das oft in Einzelaktionen. Die Appelle sind manchmal naiv gestrickt. Und in die Praxis umgesetzt sind es oft nicht ernst genommene Basteleien. Was läuft da falsch mit Kritik und Design? Ist es so einfach, wie wir denken, oder stimmt das Bild vielleicht gar nicht, das wir aus dem Design heraus von Kritik haben? Dazu ein Beitrag von Birgit S. Bauer.

 

 

„Inkorporation der Kritik als Akzelerator des Neokapitalismus – Widerstand mit Design“

Wenn der Design/Kritik-Diskurs im Diskurs verbleibt, wenn die Kritik nicht in eine materielle oder immaterielle Form überführt wird, verbleibt sie reproduktiv und wird nicht produktiv. Wenn Analyse und Kritik nur in der Wissenschaft geschehen und die Umsetzung in die Form nur in den kreativen Feldern der Gesellschaft, dann birgt diese Arbeitsteilung Chancen, aber noch mehr Gefahren. Welche Gefahren sind das, Vera Kockot Baur?

 

 

„Design is not enough“

Tragen DesignerInnen eine spezifische soziale, gesellschaftliche und ökologische Verantwortung? Kann Design Dinge verändern? Sandy Kaltenborn gewährt in seinem Beitrag Einblicke in sein Design-Verständnis, auch am Beispiel einiger seiner Arbeiten.

 

 

Mitten in den Widersprüchen 

Frederic C. Erasmus bespricht Fragen rund um die Rolle, den Einfluss & die Verantwortung von DesignerInnen.

 

 

Aspekte eines Verhältnisses 

Zu kritischen Verhältnissen: Ein Gemeinschafts-Beitrag der Arts & Science-StudentInnen Verena Lechner, Sonja Allgäuer, Heike Rosenberg, Kerstin Scholl, Vera Beck und Stijn de Strake.

 

 

The Emerging Practice of Social Design“ 

Where can design criticism come into play to help this practice mature? A talk of social designer Joanna Choukier, born in Lebanon, living and working in London.